Die Kautsch Die Galerie Startseite
Startseite
KautschKostprobenKonsum
Suffis Welt
 Nächster Termin: Hier klicken
Die Kautsch
Kudernatsch
Kladderadatsch
Konsum
Kontakt
 
 

Kaufen bei Amazon.de Kudernatschs Buch-Tipp

Daniel Kehlmann „Tyll“

Tyll Ulenspiegel ist Spaßmacher und Provokateur – aber vor allem Überlebenskünstler im Dreißigjährigen Krieg. In diese Zeit versetzt ihn Kehlmann und erzählt seine Geschichte völlig neu.

Dabei verwebt er Ulenspiegel raffiniert mit den historischen Geschehnissen und realen Figuren jener Zeit – die aus Selbstüberschätzung, Größenwahn, Gottesfurcht und Dummheit heraus agieren. Irrungen und Wirrungen führen Tyll durch das vom Krieg verwüstete Land vom Dorf in die Stadt und sogar in die höfische Gesellschaft. Die wenigsten erkennen die Macht der Kunst, die er besitzt. Das ist Tylls Stärke – als Hofnarr hat er eben im wahrsten Sinne des Wortes Narrenfreiheit. Denn noch ist der Geist der Aufklärung überhaupt nicht gefragt.

Einen Schelmenroman hat Kehlmann nicht geschrieben, das Kriegsgeschehen steht vor den Eulenspiegeleien. Sein Tyll leidet und scheint bei all dem Grauen fast seinen Humor zu verlieren. Am Ende können wir nur für ihn hoffen.

Um die handelnden Personen und die realen Vorgänge besser verstehen zu können, empfehle ich eine Anschlusslektüre: „Die Reiter der Apokalypse. Geschichte des Dreißigjährigen Krieges“ von Geort Schmidt.



Kaufen bei Amazon.de





Archiv aller Buchtipps

Alle Buchtipps 2018
Alle Buchtipps 2017
Alle Buchtipps 2016
Alle Buchtipps 2015
Alle Buchtipps 2014
Alle Buchtipps 2013
Alle Buchtipps 2012
Alle Buchtipps 2011
Alle Buchtipps 2010
Alle Buchtipps 2009
Alle Buchtipps 2008
Alle Buchtipps 2007
Alle Buchtipps 2006
Alle Buchtipps 2005
Alle Buchtipps 2004
Alle Buchtipps 2003

    © 2018 Kudernatsch,  Programming & Design: Holger Martin,  Zeichnungen: Thomas Leibe, Webmaster: INSKOPIA